Forschung und Entwicklung-  gehören seit jeher zu den grundlegenden Aufgabenstellungen unseres Unternehmens und sichern die Qualität der Marke Aral. Der Schwerpunkt liegt heute auf der ständigen Weiterentwicklung unserer Kraft- und Schmierstoffe sowie auf der Entwicklung neuer Additive. Die Qualität der Kraftstoffe wird durch Additive, d. h. qualitätsverbessernde Zusätze, kontinuierlich optimiert.

1999 hat Aral nach zwei Jahren intensiver Forschungsarbeit wieder einen Meilenstein in der Kraftstoffentwicklung gesetzt. Die Kraftstoffe Aral, Aral Super und Aral SuperPlus sind mit einer völlig neuen Additivmischung ausgestattet, die für ein längeres Motorleben und geringeren Verbrauch sorgt.

Viele Kraftstoffe enthalten nur allgemein marktübliche oder keine Additive. Aber gerade diese Zusätze prägen die Qualität eines Kraftstoffs und heben ihn vom Durchschnitt ab. Wir haben eine völlig neue Additivmischung entwickelt, die die Langlebigkeit des Motors deutlich erhöht, die Umwelt schont und dabei auch noch Benzin spart.

Gerade für die anspruchsvollen direkteinspritzenden Motoren der Zukunft, die sehr hohe Anforderungen an die Kraftstoffqualität stellen, sind die neuen Kraftstoffe von Aral ideal. Aber auch ältere Fahrzeuge profitieren spürbar von den neuen Kraftstoffeigenschaften.

 

Neue Langlaufsicherheit

Unser neues Kraftstoff-Additiv vermindert durch eine reduzierte Reibung den Verschleiß des Motors und lässt durch eine sauberere Verbrennung deutlich weniger Rückstände an Ventilen und Motorbauteilen entstehen.

Die Kraftstoffpumpen werden durch die verringerte Reibung geschont, durch die Reduktion der störenden Verbrennungsrückstände wird die Leistung Ihres Motors auch über die Jahre hinweg erhalten. Die Lebensdauer Ihres Motors wird also deutlich erhöht. Dies alles schützt Sie natürlich auch vor hohen Reparaturkosten.

Die gravierenden Vorteile des neuen Aral Kraftstoffs lassen sich auch in einer Reduzierung des Benzinverbrauchs messen. Bis zu 7 % konnten in aufwendigen Feldversuchen, die unter anderem mit Fahrzeugen einer Fahrschule durchgeführt wurden und mehrere Millionen Testkilometer umfassten, gemessen werden.

Die sauberere Verbrennung führt auch zu einem deutlich geringeren Schadstoffausstoß, insbesondere der Stickoxide. Gerade im innerstädtischen Verkehr bei niedrigen Geschwindigkeiten, so zeigten unsere Tests, bremst das neue Aral Additiv den Durst auch älterer Fahrzeuge und entlastet damit die Umwelt und Ihre Brieftasche.